Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt
Sie sind hier: FB 02 → ITSeC-Projekte

Projekt: Konzeption, Implementierung und Einführung einer IT-Konfigurations-Management-Anwendung

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen dieses Projekts soll eine Anwendung zum Management der vorhandenen IT-Konfiguration (Hard- und Software) konzipiert, implementiert und eingeführt werden.

Beginn:
11.05.2006
Ende:
14.09.2006
Problemstellung:

Im Zeitablauf sammeln sich eine ganze Reihe von Arbeitsplatz-Rechnern, Netzwerkkomponenten, Drucker, Server, Notebooks, Software und zugehörige Lizenzen in einer Organisationseinheit an. Eine zu Beginn durchaus sinnvolle Übersicht der vorhandenen IT-Ausstattung in Form einer tabellarischen Darstellung kommt dabei mit zunehmender Masse der verwendeten IT-Komponenten an ihre Grenzen. Die Bestimmung von z. B. der Laufzeit von Service-Verträgen für Hardware oder des Lizenzvolumens einer beschafften Software ist nicht immer konsistent in einer einzigen Übersicht adäquat abbildbar. Darüber hinaus bestehen bei der derzeitigen Lösung Probleme bei der entfernten bzw. verteilten Bearbeitung/ Pflege der Konfigurations-Daten.

Ziel:

Ziel dieses Projekts ist die Einführung einer IT-Konfigurations-Management-Anwendung im Sinne einer ITIL-Configuration-Management-Database. Dadurch soll zum einen eine aktuelle und übersichtliche Darstellung der in einer Organisationseinheit vorhandenen IT-Komponenten erreicht werden. Zum anderen sollten spezielle Fragen bzgl. des Ersatzzeitpunktes von Hard-/Software aufgrund evtl. auslaufender Service-Verträge/ Lizenzen, die anlagenbuchhalterische Zuordnung einer spezifischen IT-Komponente oder auch des Einsatzzwecks einer bestimmten, durch Hostname oder IP-Adresse benannten IT-Komponente beantwortet werden können. Die zu entwickelnde Anwendung sollte dabei so flexibel implementiert werden, das sie prinzipiell in allen Organisationseinheiten des Fachbereichs einsetzbar ist.

Ablaufplan:
  • Situationsanalyse der bisherigen Praxis
  • Anforderungsanalyse der zu entwickelnden Lösung
  • Evaluation vorhandener Open-Source-Lösungen
  • Sofern keine anforderungsadäquate Fremd-Anwendung gefunden werden kann:
    • Konzeption und
    • Implementierung einer eigenerstellten Lösung
  • Prototypische Einführung der Anwendung für die fachbereichszentralen IT-Komponenten (Server, PC-Pool) und die IT-Komponenten der Professur für BWL & Wirtschaftsinformatik (Installation, Erfassung der IT-Komponenten)
  • ggf. Anpassung der Anwendung aufgrund der Erfahrungen aus der prototypischen Einführung
  • ggf. Einführung der Anwendung in weiteren Organisationseinheiten (Installation, Schulung der verantwortlichen Mitarbeiter, User-Support bei Erfassung der IT-Komponenten)
Leiter:
Betreuer:
Team-Mitglieder:
Zugeordnete organisatorische Einheiten: