Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt
Sie sind hier: FB 02 → ITSeC-Projekte

Projekt: Konzeption und Implementierung eines ITSeC-Trouble-Ticket-Systems

Kurzbeschreibung:
Ein ITSeC-Trouble-Ticket-System soll den Nutzern und Mitarbeitern des ITSeC die Möglichkeit geben, Beeinträchtigungen der ITSeC-Leistungen zu erfassen, zu verwalten und den Bearbeitungsstand der Fehlerbehebung zu überwachen.
Beginn:
01.07.2009
Ende:
31.12.2009
Problemstellung:
Ein Großteil der durch das ITSeC erbrachten Leistungen haben direkte Auswirkungen auf die tägliche Arbeit der Benutzer. Im Falle einer Nichtverfügbarkeit oder Fehlfunktion ei­nes Dienstes ist daher mit erheblichen Beeinträchtigungen auf Seiten der Nutzer zu rech­nen. Ausgangspunkt für ein proaktives Management dieser Risiken ist dabei die o. g. Studie zur Informationssicherheit, die auch Themen wie Verfügbarkeit und Integrität von ITSeC-Dienstleitungen untersuchen soll. Darüber hinaus sind aber auch reaktive Maß­nahmen, wie ein zentrales Help Desk sowie ein Fehlermonitoring mit entsprechenden Es­kalationsmechanismen nötig, um einerseits die Effizienz der ITSeC-Leistungserbringung dauerhaft zu gewährleisten und andererseits eine fundierte Datenbasis zur Kontrolle der ITSeC-Leistungen zur Verfügung stellen zu können.
Ziel:
Ein Trouble-Ticket-System, mit dem Fehler sowohl direkt durch den Nutzer an das ITSeC als auch durch Mitarbeiter des IT­SeC strukturiert erfasst, verwaltet und überwacht werden können stellt einen wichtigen Baustein eines solchen reaktiven Informationssicherheits-Managements dar. Wird das Trouble-Ticket-System um Komponenten zur Ablage von Beschreibungen von fehlerre­duzierenden, -vermeidenden und -behebenden Maßnahmen ergänzt, können daraus auch proaktive Maßnahmen abgeleitet werden.
Leiter:
Betreuer:
Zugeordnete organisatorische Einheiten: