Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt
Sie sind hier: FB 02 → ITSeC-Projekte

Projekt: Folgeprojekt: Automatisiertes Monitoring fachbereichszentraler IT-Infrastrukturen

Kurzbeschreibung:
Aufgrund der Abhängigkeiten der durch das ITSeC bereitgestellten IT-Services von zentralen IT-Strukturen (Netzwerk, E-Mail, DNS) war es notwendig, ein Folgeprojekt zum Projekt Automatisiertes Monitoring fachbereichszentraler IT-Infrastrukturen aufzusetzen. Funktioniert eine der o. g. genannten Infrastruktur-Komponenten nicht, kann die fachbereichsinterne Monitoring-Lösung die ITSeC-Services nicht zuverlässing überwachen bzw. Fehler per E-Mail eskalieren.

Aus diesem Grund ist es notwendig, zumindest die grundsätzliche Verfügbarkeit dieser zentralen IT-Strukturen zu überwachen, um evtl. ITSeC-Service-Ausfälle ggf. in Beziehung zur Verfügbarkeit der zentralen IT-Komponenten setzen zu können.

Konsequenterweise muss diese Überwachung und die E-Mail-Eskalation netzwerkseitig außerhalb des JLU-Netzes verortet werden, um unabhängig von deren Verfügbarkeit zu sein. Deshalb wurde ein entsprechender Server nach einer Anforderungsanalyse/Evaluation bei einem externen Service Provider gemietet, installiert und für die spezifischen Überwachungs- und Eskalationsaufgaben konfiguriert. 

Beginn:
01.10.2011
Ende:
01.11.2011
Leiter:
Team-Mitglieder: